Blutroter Tetra 101: Der komplette Pflegeleitfaden

Herzblut-Tetras sind wunderbare Süßwasserfische, denen man schwer widerstehen kann. Ihr einzigartiges Aussehen und ihr hohes Aktivitätsniveau bedeuten, dass sie Ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen, egal was passiert!

Noch besser ist, dass ihre Pflege ziemlich einfach ist. Dies ist eine pflegeleichte Art, die eine großartige Wahl für jeden Anfänger (oder Experten, der keine Umstände möchte) sein kann.

Dieser Leitfaden behandelt die Grundlagen der Herzblut-Tetra-Pflege, um Ihnen das Wissen zu vermitteln, das Sie benötigen, wenn Sie einen besitzen möchten.

Fangen wir an!

Inhaltsverzeichnis

Artzusammenfassung

Hart, friedlich und wunderschön - die Herzblut-Tetra (Hyphessobrycon erythrostigma) hat alle Eigenschaften eines guten Anfängerfisches. Aber machen Sie keinen Fehler: Auch erfahrene Aquarianer verehren diese Art!

Die Herzblut-Tetra ist ein kleiner und geselliger Süßwasserfisch, der in großen Gruppen gedeiht. Sie sind auch eine fantastische Ergänzung für größere Gemeinschaftsbecken (vorausgesetzt, dass Sie sie mit kompatiblen Beckengenossen halten).

Ursprünglich aus dem oberen Amazonasbecken stammend, leben Herzbluttetras in Zuflüssen, Seen und Bächen. Sie stammen aus üppigen Umgebungen voller Leben, so dass die Nachbildung dieses Biotops in Gefangenschaft ein Muss ist!

Aussehen

Der Name Herzblut-Tetra passt zu ihrem Aussehen. Das auffälligste Merkmal dieses Fisches ist ein errötender roter Fleck in der Nähe der Kiemen. Obwohl er nicht auf dem tatsächlichen Herzen des Fisches liegt, ist die Position dieses lebhaft roten Punktes nah genug, um den gebräuchlichen Namen zu rechtfertigen.

Herzblut-Tetra, die in einem Süßwasserbecken schwimmt

Der Körper dieses Süßwasserfisches ist rautenförmig, ähnlich wie bei anderen Tetra-Arten. Er ist seitlich abgeflacht, aber in der Mitte hoch. Der Kopf verjüngt sich zu einer spitzen Schnauze, die von roten und schwarzen Augen begleitet wird!

In Bezug auf die Farbe nimmt der Fisch einen roséfarbenen Silberton an. Bei den richtigen Lebensbedingungen und der richtigen Ernährung kann dieser farbenfrohe Fisch satt und lebendig werden.

Schwarzer Phantom-Tetra Pflege: Alles, was Sie wissen müssenSchwarzer Phantom-Tetra Pflege: Alles, was Sie wissen müssen

Wie andere Tetras hat die Herzblut-Tetra eine lange Afterflosse, die sich von der Körpermitte bis zum Schwanz erstreckt. Die Schwanzflosse, Afterflosse und Brustflossen sind durchsichtig. Währenddessen zeigt die hohe Rückenflosse einen Spritzer Rot und Schwarz.

Es ist wirklich ein wunderschöner Fisch, den Sie gerne beobachten werden. Egal wie Ihr Aquarien-Setup aussieht, Herzblut-Tetras werden auf jeden Fall für einen Farbtupfer in Ihrem Becken sorgen!

Durchschnittliche Herzblut-Tetra-Größe

Die durchschnittliche Größe einer ausgewachsenen Herzblut-Tetra beträgt zwischen fünf und sieben Zentimetern, wenn sie ausgewachsen ist. Diese relativ kleine Größe macht sie ziemlich handhabbar und einfach in Aquarien zu halten, die nicht viel Platz einnehmen (mehr Details dazu später).

Autorenhinweis: Im Allgemeinen sind Weibchen voller als Männchen, was sie ziemlich einfach zu erkennen macht. Allerdings haben sie ungefähr die gleiche Länge. 

Lebenserwartung

Die typische Lebenserwartung einer Herzblut-Tetra beträgt zwischen drei und fünf Jahren in Gefangenschaft. Aber das gilt nur bei einer ordnungsgemäßen Pflege.

Die Lebenserwartung wird von vielen Faktoren beeinflusst. Die wichtigsten sind ungeeignete Wasserparameter, unzureichende Bedingungen und eine mangelhafte Ernährung. Diese könnten zu hohem Stress führen und häufig Krankheiten und vorzeitigen Tod zur Folge haben.

Herzblut-Tetra-Pflege

Als anfängerfreundliche Art ist die Herzblut-Tetra-Pflege nicht allzu schwierig. Sie sind hochgradig anpassungsfähig und können in einem gut gewarteten Becken gedeihen.

Natürlich gibt es dennoch einige wichtige Pflegehinweise, die Sie beachten müssen! Alle Fische haben ihre Vorlieben und die Herzblut-Tetra bildet da keine Ausnahme!

Halten Sie sich an die folgenden Richtlinien, um Ihre Fische glücklich und gesund zu halten.

Beckengröße

Für Herzblut-Tetras sollte eine Beckengröße von 60 Litern das absolute Minimum sein, das Sie in Betracht ziehen. In einem Aquarium dieser Größe können Sie bequem vier bis sechs Fische unterbringen.

Kardinal Sulawesi-Garnele Pflege: Der komplette LeitfadenKardinal Sulawesi-Garnele Pflege: Der komplette Leitfaden

Die Größe Ihres Beckens wird ein großen Einfluss auf das Wohlbefinden der Fische haben. Ein zu kleines Becken birgt die Gefahr, Ihre Fische zu stressen und die Ammoniakwerte zu erhöhen!

Autorenhinweis: Natürlich können Sie auch größer gehen! Eine größere Beckengröße bietet mehr Platz für Dekorationen und gibt den Fischen ausreichend Platz zum Schwimmen.

Wenn Sie planen, ein Aquarium mit mehreren Arten einzurichten, ist ein größeres Aquarium ein Muss.

Wasserparameter

Eine gute Wasserqualität ist von größter Bedeutung bei der Pflege von Herzblut-Tetras. Glücklicherweise ist das nicht allzu schwierig zu erreichen.

Diese Süßwasserfische sind sehr robust und können sich auch bei standardmäßigen Tropentemperaturen wohlfühlen. Das ist einer der Hauptgründe, warum sie eine so anfängerfreundliche Art sind!

In der Natur bewohnen diese Tetras langsam fließende Gewässer, die mit Laubstreu und Holzabfällen gefüllt sind. Das Wasser ist aufgrund von Tanninen aus Blättern freigesetzt meist teebraun gefärbt. Sie müssen nicht so weit gehen, das Wasser in Ihrem Aquarium zu färben.

Hier sind die Wasserparameter, die Sie bereitstellen müssen:

  • Wassertemperatur: 22-27°C (ca. 24°C ideal)
  • pH-Wert: 6,0 bis 6,5 (leicht sauer)
  • Wasserhärte: 4 bis 8 °dH

Autorenhinweis: Stellen Sie sicher, dass Sie ein zuverlässiges und genaues Aquarium-Wassertestkit kaufen, um diese Parameter zu überwachen. Die Überwachung des Zustands Ihres Beckens ist etwas, das Sie ziemlich oft durchführen werden.

Ungenaue Informationen können dazu führen, dass Sie Änderungen vornehmen, die nicht notwendig sind, und am Ende mehr Schaden als Nutzen anrichten!

Einrichtung des Beckeninneren

Der beste Weg, Ihr Becken zu dekorieren, ist, die Dinge natürlich zu halten. Tun Sie Ihr Bestes, um die natürlichen Flüsse und Bäche nachzubilden, die diese Fische in der Natur bewohnen!

Leopard-Frosch-Harnischwels (L134): Der komplette PflegeleitfadenLeopard-Frosch-Harnischwels (L134): Der komplette Pflegeleitfaden

Fangen Sie dafür mit einer schönen Schicht Sand als Substrat an. Herzblut-Tetras halten sich in den mittleren und unteren Bereichen des Aquariums auf. Das bedeutet, dass sie von Zeit zu Zeit dort nach Futter suchen könnten. Sand ist sicher und ahmt natürliche Flussbetten nach.

Als nächstes fügen Sie einige lebende Pflanzen hinzu! Die genaue Art ist nicht wichtig. Sie können blattreiche Vordergrundpflanzen und größere Stengelpflanzen für den Hintergrund verwenden. Bauen Sie auch einige schwimmende Pflanzen ein, da diese Fische es vorziehen, etwas Schutz vor dem Licht zu haben.

Einige Stücke Treibholz sind ebenfalls eine großartige Ergänzung. Im Amazonas sind umgefallene Äste ein häufiger Anblick. Treibholz wird Ihren Herzblut-Tetras etwas Sicherheit geben und einen organischeren Look kreieren.

Sie können auch hie und da etwas Laubstreu hinzufügen. Dies verstärkt das natürliche Gefühl noch weiter und fördert das Wachstum von nützlichen Mikroben.

Bei der Filterung sollten Sie sich für eine leistungsstarke Einheit entscheiden, die Ihr Becken mehrmals pro Stunde effektiv umwälzen kann. Diese Fische können viel Abfall produzieren. Ein Hochleistungsfiltersystem stellt sicher, dass die Ammoniak- und Nitratwerte niedrig bleiben.

Häufige mögliche Krankheiten

Herzblut-Tetras können an allen üblichen Süßwasserfischkrankheiten leiden. Dazu gehören Zustände wie Ichthyophthirius und Flossenfäule. Pilzinfektionen und Saugwürmer sind ebenfalls möglich.

Obwohl diese anfangs ein wenig beängstigend klingen können, treten sie bei guter Pflege und einem sauberen Aquarium höchstwahrscheinlich nicht auf.

Es ist sinnvoll, Ihre Herzblut-Tetra regelmäßig zu untersuchen und Ihr Bestes zu tun, um die Wasserbedingungen stabil zu halten. Wenn Sie physische Krankheitssymptome oder Lethargie bemerken, isolieren Sie den Fisch.

Autorenhinweis: Es gibt viele freiverkäufliche Medikamente zur Bekämpfung von Krankheiten, aber Prävention ist immer ideal. Sie können Gesundheitsprobleme auch leicht vermeiden, indem Sie das Becken in gutem Zustand halten.

Futter & Ernährung

Herzblut-Tetras zu füttern ist ein Kinderspiel. Diese Süßwasserfische sind Allesfresser und hochgradig opportunistisch, also nehmen sie, was sie kriegen können!

Zwerg-Panzerwels Pflege: Größe, Mitbewohner, Ernährung & Mehr!Zwerg-Panzerwels Pflege: Größe, Mitbewohner, Ernährung & Mehr!

Ein hochwertiges Pellet- oder Flockenfutter ist ideal für die regelmäßige Fütterung. Sie können jedoch auch lebende, gefriergetrocknete oder gefrorene Lebensmittel anbieten. Sie nehmen gerne Snacks wie Artemia, Blutwürmer und Wasserflöhe an.

Autorenhinweis: Diese Lebensmittel sind nicht nur wegen der von ihnen bereitgestellten Nährstoffe großartig, sondern auch hervorragende Quellen für Beschäftigung.

Sie können sogar pflanzliche Lebensmittel wie klein geschnittenen Salat von Zeit zu Zeit anbieten. Es ist nicht unbedingt notwendig, aber ein wenig Abwechslung schadet nie.

Bei der Menge ist die Fütterung von Herzblut-Tetras ziemlich unkompliziert. Sie können diese kleinen Fische mehrmals am Tag füttern, geben Sie jedoch nur so viel Futter, dass sie in drei Minuten aufessen können.

Verhalten & Temperament

Zum größten Teil sind Herzblut-Tetras friedliche Fische. Ihr Temperament hängt jedoch weitgehend von ihrer sozialen Gruppe ab.

Dies ist eine Schwarmart und Sie sollten mindestens vier bis sechs Fische zusammen halten. Die Fische treffen sich, schwimmen gemeinsam im Becken herum und verlassen sich aufeinander, um das Verhalten in Schach zu halten!

Eine Gruppe von Herzblut-Tetras, die zusammen schwimmen

Wenn eine Herzblut-Tetra allein gehalten wird, kann sie territorial werden und dazu neigen, die Flossen anderer zu knabbern. Sie kann auch schüchtern werden und die meiste Zeit versteckt verbringen. Aber wenn sie in einer Gruppe gehalten werden, gedeihen Herzblut-Tetras!

Diese Fische sind ziemlich aktiv und werden viel Zeit damit verbringen, mit Artgenossen durch das Aquarium zu sausen und es zu erkunden. Wenn Sie dies mit ihrer natürlichen Schönheit kombinieren, macht es sie zu einer Freude beim Zuschauen!

Beckengenossen

Abgesehen von Artgenossen können Herzblut-Tetras mit einer Vielzahl von Beckengenossen auskommen.

Sie kommen gut mit anderen Tetra-Arten zurecht (sie passen gut zu Rummies) und Fischen der gleichen Größe. Vermeiden Sie die Haltung mit langsam schwimmenden Fischen. Herzblut-Tetras mögen es, durch das Becken zu schießen, so dass ein langsam schwimmender Fisch das als stressig empfinden könnte.

Vermeiden Sie auch größere oder aggressive Fische. Herzblut-Tetras sind flink, können aber immer noch Beute aggressiver Arten werden.

Halten Sie die Gesellschaft friedlich und Sie sollten keine Probleme haben. Hier sind einige gute Beckengenossen, die Sie ausprobieren können, wenn Sie ein Gemeinschaftsbecken einrichten möchten:

Autorenhinweis: Sie können Herzblut-Tetras auch problemlos mit Süßwasserschnecken und Aquariumsgarnelen halten.

Zucht

Herzblut-Tetras sind Eierleger, die oft in Gefangenschaft laichen. Obwohl Sie diese Fische in einem Gemeinschaftsbecken züchten könnten, ist es am besten, dies in einem separaten Becken zu tun.

Ein separates Laichbecken ermöglicht es Ihnen, die Wasserbedingungen zu verändern, um die Laichbereitschaft zu induzieren. Machen Sie das Wasser im Becken etwas saurer als im Hauptbecken. Gehen Sie jedoch nicht unter einen pH-Wert von 6,0.

Fügen Sie viele Pflanzen hinzu (Laichmatten funktionieren ebenfalls gut). Diese Beckenergänzungen fangen und schützen die Eier. Leider zeigen Herzblut-Tetras kein Elternverhalten. Sie brauchen also etwas, das die Eier verbirgt.

Sobald Sie die Fische hinzugefügt haben, erhöhen Sie langsam die Temperatur um einige Grad.

Bevor Sie sich versehen, schwillt das Weibchen mit Eiern an. Wenn sie bereit ist, setzt sie die Eier um die Pflanzen ab. Die Eier können sich an Blätter heften oder zu Boden sinken.

Auf jeden Fall entfernen Sie die Elternfische, sobald sie mit dem Ablegen der Eier fertig ist. Wenn Sie dies nicht tun, werden sie wahrscheinlich die Eier fressen.

Die Eier schlüpfen nach etwa zwei bis drei Tagen. Die Larven ernähren sich noch ein paar Tage von ihrem Dottersack, bis sie frei schwimmen. Zu diesem Zeitpunkt können Sie pulverisiertes Jungfischfutter oder Infusorien anbieten, bis sie Artemiennauplien akzeptieren können.

Fazit

Die Pflege von Herzblut-Tetras ist sehr einfach und lohnend. Sie zu besitzen macht Freude, weil sie jeden Tag eine bunte Show bieten!

Falls es noch etwas gibt, das Sie über diesen Fisch lernen möchten, das wir aber nicht im Leitfaden behandelt haben, zögern Sie nicht uns zu fragen. Wir freuen uns über die Verbindung mit unseren Lesern und helfen gerne so gut wir können.

Anna Schmidt

Mit einer unerschütterlichen Liebe zur aquatischen Natur hat sie in ihrem eigenen Wohnzimmer ein Süßwasser-Oase geschaffen. Jeder Fisch, von leuchtenden Neons bis zu friedlichen Guramis, erhält individuelle Aufmerksamkeit und Pflege. Neben ihrem Aquarium veranstaltet sie oft Workshops für Anfänger und inspiriert andere, sich diesem faszinierenden Hobby zu widmen.

Verwandte Inhalte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Website haben. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen