Buckelzahn-Tetra 101: Pflege, Fütterung, Aggression & Mehr

Buckelzahn-Tetras sind ein einzigartiger und aktiver Süßwasserfisch, der definitiv heraussticht. Dies sind nicht Ihre typischen Tetras!

Aber ihr hohes Maß an Aggressivität ist etwas, auf das Sie vorbereitet sein müssen, bevor Sie auch nur daran denken, einige für sich selbst zu besitzen. Diese Art kann richtig bösartig sein!

Dieser Leitfaden wird Ihnen zeigen, wie Sie mit ihrer hitzigen Natur umgehen und sich auf alle anderen Aspekte der Buckelzahn-Tetra-Pflege vorbereiten.

Inhaltsverzeichnis

Zusammenfassung der Art

Obwohl der Buckelzahn-Tetra Teil der Tetra-Familie ist, hat er nichts mit den friedlichen Schwarmfischen gemein, die den meisten vertraut sind! Wissenschaftlich als Exodon paradoxus bekannt, ist dieser Süßwasserfisch räuberisch und wild aggressiv.

Am besten für erfahrene Aquarianer geeignet, kann der Buckelzahn-Tetra jedem anderen Fisch in der Umgebung gefährlich werden. Sie sind eine von mehreren schuppenfressenden Arten aus dem Amazonasbecken. Gruppen werden Fische umschwärmen und ihre Schuppen Stück für Stück abreißen!

Buckelzahn-Tetras kommen natürlicherweise in ganz Brasilien und Guyana vor. Obwohl sie nicht so beliebt sind wie ihre friedlichen Cousins, ist diese Art immer noch leicht im Aquariumhandel erhältlich.

Verehrt für ihre Schönheit und ihre wilde Natur, gelten sie für viele Aquarianer als Muss!

Aussehen

Der Buckelzahn-Tetra ähnelt in seinem Aussehen anderen Tetra-Arten. Sie sind klein, torpedoförmig und ziemlich bunt!

Die Grundfarbe ist metallisch silbern. Allerdings ist das Silber mit Gelb-, Grün- und Rot-Tönen durchsetzt. Zwei große Flecken akzentuieren den Körper ebenfalls. Einer befindet sich in der Mitte des Körpers und der andere an der Schwanzwurzel.

Buckelzahn-Tetra, der in einem Süßwasseraquarium schwimmt

Die Flossen sind durchsichtig mit einem Hauch von Gelb. Rote und orange Flecken bedecken die Rücken-, Brust- und Afterflossen. Währenddessen fügen hellere Gelbtöne der Schwanzflosse einen Farbtupfer hinzu!

Fantail-Goldfisch 101: Pflege, Größe, Lebensdauer & Aquarium-PartnerFantail-Goldfisch 101: Pflege, Größe, Lebensdauer & Aquarium-Partner

Trotz ihres kreativen Namens haben diese Süßwasserfische keine hervorstehenden Zähne. Ihre Zähne sind jedoch immer noch ziemlich einzigartig. Um die schuppenfressenden Gewohnheiten des Fisches zu unterstützen, sind die Zähne spitz und ziemlich scharf. Sie können sich leicht unter harte Schuppen schieben, um sie herauszureißen!

Zähne und Lippen sind so positioniert, dass sie nach außen zeigen, was ihnen weiteren Schaden zufügt und andere Fische beißt. So bedrohlich das klingt, ist es eigentlich ziemlich schwer, ihre Zähne zu sehen, wenn man nicht genau hinsieht.

Lebenserwartung

Die Lebenserwartung eines gesunden Buckelzahn-Tetras kann bis zu 10 Jahre erreichen. Das entspricht ziemlich dem Durchschnitt anderer Tetra-Arten.

Wie bei allen anderen Fischen benötigen Buckelzahn-Tetras ein gut gewartetes Aquarium und eine angemessene Ernährung, um ihre maximale Lebenserwartung zu erreichen. Ohne eine qualitativ hochwertige Pflege könnten diese Fische an Krankheiten leiden und frühzeitig sterben.

Durchschnittliche Größe

Die durchschnittliche Größe eines Buckelzahn-Tetras beträgt in Gefangenschaft etwa vier bis fünf Zoll. In freier Wildbahn können sie jedoch bis zu sechs Zoll lang werden!

Autorenhinweis: Viele Aquarianer haben ihr Bestes gegeben, um Buckelzahn-Tetras in Gefangenschaft auf sechs Zoll zu bringen, aber es funktioniert selten. Selbst mit riesigen Aquarien und ausgeklügelten Fütterungsstrategien scheint diese Süßwasserart in Gefangenschaft immer etwas kleiner zu bleiben.

Buckelzahn-Tetra-Pflege

Die Pflege von Buckelzahn-Tetras ist in der Regel am besten Aquarianern mit etwas Erfahrung vorbehalten. Dies sind wirklich außergewöhnliche Fische mit einigen sehr ausgeprägten Verhaltensweisen und Bedürfnissen!

Um ehrlich zu sein, können sie unabhängig von Ihren Erfahrungsstufen eine Herausforderung darstellen. Aber mit etwas Know-how und Hingabe sollte die Pflege dieser Fische beherrschbar sein.

Hier sind die wichtigsten Pflegehinweise!

Beckengröße

Zuerst einmal benötigen Sie ein geräumiges Aquarium, wenn Sie diese Fische halten möchten! Für eine Gruppe von 12 Buckelzahn-Tetras empfehlen wir ein Becken, das mindestens 55 Gallonen fassen kann.

Küssender Gurami 101: Pflege, Aquarium-Partner, Größe & MehrKüssender Gurami 101: Pflege, Aquarium-Partner, Größe & Mehr

Autorenhinweis: Natürlich ist ein größeres Aquarium immer besser. Dies gilt besonders, wenn Sie eine noch größere Gruppe halten möchten.

Wenn Ihnen das für einen relativ kleinen Fisch ziemlich groß erscheint, hier ist der Grund, warum es wichtig ist:

Buckelzahn-Tetras sind ziemlich aktiv und brauchen viel Platz zum Schwimmen und Erkunden. Außerdem sind es Schwarmfische. Sie müssen eine große Gruppe zusammenhalten, um Streitigkeiten und kannibalistisches Verhalten zu vermeiden (mehr dazu später).

Wasserparameter

Buckelzahn-Tetras stellen keine großen Ansprüche an die Wasserparameter. Sie gedeihen in Standard-Wasserbedingungen, die vielen südamerikanischen Tropenfischen entsprechen.

Im Amazonasbecken sind die Gewässer warm und wimmeln von Leben. Dank der Ablagerungen, die den Flussboden auskleiden, sind die Gewässer in der Regel auf der sauren Seite.

  • Wassertemperatur: 22 bis 28°C (optimal ca. 24°C)
  • pH-Wert: 5,5 bis 7,5 (etwas sauer anpeilen)
  • Wasserhärte: 0 bis 15° dKH

Autorenhinweis: Stellen Sie sicher, dass Sie sich ein zuverlässiges Aquarium-Wassertestkit besorgen, um diese Bedingungen regelmäßig überwachen zu können. So können Sie Anpassungen und Änderungen vornehmen, bevor einer der Parameter auf ein gefährliches Niveau abrutscht.

Was in ihr Becken gehört

Diese Fische stehen nicht so sehr darauf, Pflanzen als Versteck zu nutzen. Sie sind viel zu aggressiv und aktiv dafür! Allerdings bevorzugen sie es immer noch, etwas Vegetation zu haben, durch die sie jagen können.

Eine Mischung aus lebenden Pflanzen kann diesen Fischen viel Gutes tun. Wählen Sie Pflanzen wie Java-Farn und Schwertpflanzen. Grasartige Pflanzen im Vordergrund und einige schwimmende Pflanzen im Aquarium sind ebenfalls gute Optionen.

Stellen Sie jedoch sicher, dass Sie das Becken nicht mit Pflanzen überfüllen! Halten Sie sie rund um den Umfang, um eine natürliche Umgebung zu schaffen, die immer noch Freiraum zum Schwimmen lässt. Es ist nicht bekannt, dass Buckelzahn-Tetras Pflanzen beschädigen, so dass sie in einem Aquarium mit dieser Art von Setup gedeihen sollten.

Verwenden Sie als Substrat ein dunkles Sandmaterial. Diese Süßwasserfische bleiben in der Mitte und oben in der Wassersäule, können aber zum Fressen auch mal hinunterkommen. Sand ist sicher und sieht natürlich aus.

Denison Barb Pflege 101 (auch bekannt als Roseline Shark)Denison Barb Pflege 101 (auch bekannt als Roseline Shark)

Autorenhinweis: Zusätzliche Dekorationen sind ebenfalls immer eine gute Idee. Sie können etwas Treibholz, Höhlen und Steine hinzufügen. Wie bei den Pflanzen auch, übertreiben Sie es nicht! Halten Sie die Dinge einfach und konzentrieren Sie sich darauf, einen offenen Schwimmraum zu schaffen.

Häufige potenzielle Krankheiten

Es gibt keine einzigartigen Gesundheitsprobleme, über die man sich bei Buckelzahn-Tetras Sorgen machen müsste. Allerdings können sie immer noch unter all den üblichen Leiden leiden, die auch andere Süßwasserarten plagen.

Diese Fische können an Ichthyophthirius multifiliis erkranken, an bakteriellen Infektionen (wie Flossenfäule) leiden oder Parasiten zum Opfer fallen.

Die gute Nachricht ist, dass die meisten größeren Gesundheitsprobleme leicht zu vermeiden sind. Buckelzahn-Tetras sind ziemlich robust, reagieren aber empfindlich auf starke Temperatur- oder pH-Wert-Schwankungen. Auch ein Anstieg von Ammoniak und Nitraten im Wasser kann ernsthafte Schäden verursachen.

Halten Sie die richtigen Wasserbedingungen aufrecht und stellen Sie sicher, dass Sie ein leistungsstarkes Filtersystem verwenden, um die Umgebung in gutem Zustand zu halten. Teilwasserwechsel alle ein bis zwei Wochen sind ebenfalls wichtig.

Futter und Ernährung

Buckelzahn-Tetras sind durch und durch Fleischfresser! In freier Wildbahn besteht ihre Ernährung haupschaft hauptsächlich aus Fischschuppen.

Wenn sie Schuppen fressen, schwärmt eine Gruppe ihren Beutefisch ein und greift von allen Seiten an! Dies ist tatsächlich ziemlich piranhaähnlich.

Es mag einen Moment dauern, sich an diese einzigartige Fütterungserfahrung zu gewöhnen, aber sobald man den Dreh raushat, ist es nicht mehr so schwierig.

Viele Besitzer werden tote oder lebendige Futtersische zur Verfügung stellen, um diese Anforderungen zu erfüllen. Sie können auch einige andere hochwertige Proteinquellen zur Abwechslung anbieten. Sie nehmen bereitwillig Artemia, Blutwürmer, Regenwürmer und andere Insekten an.

Autorenhinweis: Einige Fische nehmen sogar handelsübliche Flockenfutter an, erwarten Sie aber nicht, dass sie mit Flocken oder Pellets allein zufrieden sind. Um diese Fische gesund zu halten, benötigen sie proteinbasierte Nahrung!

Rote Klauenkrabbe 101: Pflege, Aquarium-Einrichtung, Ernährung & MehrRote Klauenkrabbe 101: Pflege, Aquarium-Einrichtung, Ernährung & Mehr

Verhalten und Temperament

Wie wir bereits erwähnten, müssen Buckelzahn-Tetras in Gruppen gehalten werden, um wirklich gedeihen zu können. Aber im Gegensatz zu vielen anderen Süßwasserarten geht es hier nicht um Angst oder Selbstvertrauen. Wenn diese Fische nicht in einer großen Gruppe gehalten werden, wenden sie sich schnell gegeneinander!

Es gibt keine exakte Wissenschaft, um zu bestimmen, wie viele Fische benötigt werden, um dies zu vermeiden. Im Allgemeinen sind Gruppen von mindestens 12 jedoch erfolgreich. Wenn Sie ein sehr großes Aquarium haben, scheuen Sie sich nicht, eine Gruppe von 25 bis 50 zu bekommen!

In großen Gruppen wird kein einzelner Buckelzahn-Tetra ins Visier genommen und getötet. Stattdessen schließen sie sich zusammen und konzentrieren ihre Aufmerksamkeit auf andere kranke oder geschwächte Fische.

Diese Fische können ein wunderschönes Farbschauspiel erzeugen, wenn sie zusammen schwimmen. Sehr aktiv, durchkämmen sie das Becken auf der Suche nach Nahrung und Bewegung. Sie können im Gleichschritt schwimmen, brechen aber auch von Zeit zu Zeit aus und machen ihr eigenes Ding!

Buckelzahn-Tetras sind ein sehr aggressiver Fisch, der auch sehr selbstbewusst im Aquarium ist. Sie sind nicht scheu wie andere Tetras! Deshalb machen sie auch immer Freude beim Zuschauen und gehören zu den unterhaltsamsten Süßwasserfischen, die Sie finden können.

Buckelzahn-Tetra Beckengenossen

Aufgrund ihrer aggressiven Natur kommen Buckelzahn-Tetras am besten in einem Artenbecken zurecht.

Obwohl sie nicht die größten Fische sind, kann eine Gruppe von Buckelzahn-Tetras einen größeren Fisch leicht töten und verzehren. Jeder andere Fisch im Becken wird schnell zum Fraß.

Autorenhinweis: Sogar Buntbarsche, die in Gesellschaftsbecken als Rowdys bekannt sind, verhalten sich in Gegenwart von Buckelzahn-Tetras wie erschreckte Ziele!

Diese Fische werden ziemlich schnell mit so gut wie jedem Fisch kurzen Prozess machen. Das Schlimmste ist, dass es schnell geht! Es dauert nur wenige Minuten, bis ein anderer hungriger Buckelzahn-Tetra einen Fisch ins Visier nimmt. Bevor Sie sich versehen, wird die Gruppe den Fisch in Stücke reißen.

Einige Aquarianer haben mit aggressiven bodenbewohnenden Arten experimentiert. Aber selbst dann gibt es nie eine Garantie für Sicherheit. Selbst wenn sich ein Beckengenosse von der Gruppe fernhält, würde seine Gesundheit unter dem ganzen Stress wahrscheinlich leiden.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es immer am besten ist, Buckelzahn-Tetras in einem Artenbecken zu halten (egal, wie zuversichtlich man in Bezug auf eine potenzielle Beckengenossen-Kombination ist).

Zucht

Die Nachzucht von Buckelzahn-Tetras in Gefangenschaft ist möglich. Allerdings ist sie unglaublich selten und ziemlich anspruchsvoll.

Diese Fische sind Eierleger, die keinerlei Anzeichen von Elterninstinkt zeigen. Wenn Sie es versuchen möchten, ist es am besten, dies in einem separaten Becken durchzuführen.

Autorenhinweis: Alternativ können Sie eine Mesh-Schicht auf dem Boden des Beckens installieren. Mit dem Mesh können die Eier hindurchfallen und von den Adulten getrennt werden.

Konditionieren Sie Ihre Fische einige Tage vor der geplanten Zucht mit einer eiweißreichen Ernährung. Wählen Sie dann ein Paar aus und setzen Sie es in das Aufzuchtbecken um.

Um die Laichbereitschaft einzuleiten, können Sie einen 50-prozentigen Wasserwechsel durchführen. Verwenden Sie etwas wärmeres Wasser, um die sich ändernden Temperaturen während der Laichzeit zu simulieren.

Wenn Sie Glück haben, verteilt das Weibchen seine Eier im gesamten Becken. Sobald dies geschieht, entfernen Sie sofort die Adulten, um den Eiern eine Überlebenschance zu geben.

Die Eier schlüpfen nach zwei bis drei Tagen. Sobald sie freischwimmend sind, füttern Sie mit frisch geschlüpfter Artemia. Seien Sie nicht überrascht, wenn einige Jungfische sterben. Sie neigen zu kannibalistischem Verhalten, so dass Ihre Jungfischpopulation mit dem Wachstum abnimmt.

Das Beste, was Sie tun können, ist, sie gut zu füttern, so dass sie sich nicht gegenseitig anfallen, wenn sie hungrig werden.

Fazit

Die Pflege von Buckelzahn-Tetras geht in erster Linie darum, zu lernen, wie man mit der Aggression dieser Art umgeht. Wenn man dies nicht berücksichtigt, führt dies schnell zu Chaos in Ihrem Becken!

Wenn Sie jedoch eine Umgebung schaffen, die die Aggression dieser Fische minimiert, können sie eine absolute Freude zum Halten sein. Sie werden mit einem ständigen Farb- und Bewegungsschauspiel belohnt.

Wenn Sie immer noch ein wenig unsicher sind, ob Sie diese Art halten möchten, zögern Sie nicht, Ihre Fragen zu stellen! Wir helfen unseren Lesern gerne weiter.

Lukas Müller

Mit einem sorgfältigen Auge für Details hat er seinen Wohnraum in ein Heiligtum für Süßwasserfische verwandelt. Seine liebevoll gestalteten Aquarien sind ein Zeugnis seiner Hingabe und seines Wissens. Er ist ständig auf der Suche nach der nächsten Pflanze oder dem nächsten Zubehör, um den Lebensraum seiner Fische zu verbessern, und besucht regelmäßig Messen und Ausstellungen, um sich mit anderen Enthusiasten zu vernetzen und von Experten zu lernen.

Verwandte Inhalte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Website haben. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen