Silberspitzen-Tetra Ratgeber: Pflege, Lebensdauer, Aquarium-Partner…

Silberspitzen-Tetras sind wunderschöne Süßwasserfische, die nicht die Aufmerksamkeit bekommen, die sie verdienen. Diese unterschätzte Art ist wirklich eine Freude, wenn man weiß, wie man ihnen die richtigen Bedingungen bietet.

Dieser Leitfaden behandelt alles, was Sie über die Pflege von Silberspitzen-Tetras wissen müssen. Sie erfahren etwas über ihre Aquariengenossen, Ernährung, Lebenserwartung, Beckeneinrichtung und mehr!

Inhaltsverzeichnis

Zusammenfassung der Art

Obwohl nicht so bekannt wie andere beliebte Tetras, ist der Silberspitzen-Tetra (Hasemania nana) ein wunderschöner Süßwasserfisch mit einer einzigartigen Persönlichkeit. Wie andere Tetra-Arten sind Silberspitzen robust und relativ einfach aufzuziehen. Sie gedeihen in den meisten tropischen Aquarien und machen sich gut in Gesellschaftsbecken.

Der Silberspitzen-Tetra ist in kleinen Bächen und Nebenflüssen in Südamerika beheimatet. Sie kommen am häufigsten im São Francisco Becken in Brasilien vor. Allerdings haben sie eine ziemlich weite Verbreitung, die sowohl Weißwasser- als auch Schwarzwasser-Umgebungen einschließt.

Autorenhinweis: Als schwarmorientierte Fische machen diese farbenfrohen Fische in großen Gruppen am besten, da sie dann eine schillernde Welle bilden können, der man einfach nicht widerstehen kann!

Aussehen

Silberspitzen-Tetras haben denselben ikonischen torpedoförmigen Körper wie andere Arten aus der Familie Characidae. Tatsächlich ähnelt ihre Silhouette sehr der des Neontetras und des Kardinaltetras. Abgesehen von der Farbe ist der Hauptunterschied beim Silberspitzen-Tetra, dass ihm die Fettflosse hinter der Rückenflosse fehlt.

Ein Silberspitzen-Tetra auf Nahrungssuche

Männliche Silberspitzen-Tetras haben eine tiefe Kupferfarbe. Sie sind halbdurchsichtig, aber der kupferfarbene Schimmer reflektiert das Licht unter den meisten Bedingungen wunderschön.

Weibchen haben auch einen subtilen Gelbton, sind aber nicht so lebhaft gefärbt. Stattdessen ist die Körperfarbe eher silbern. Außerdem haben sie eine größere Gesamtform und einen runderen Bauch!

Sowohl Männchen als auch Weibchen haben goldgelbe Flossen. Jede ist mit einem hellen Silber an den Spitzen gepunktet, woher diese Fische ihren Namen haben.

An der Basis der Schwanzflosse haben Silberspitzen-Tetras einen deutlichen schwarzen Fleck. Er erstreckt sich in die Schwanzgabel und wird auf beiden Seiten von einem Hauch Gelb flankiert.

Der komplette Dschungel Val-Pflege- und PflanzratgeberDer komplette Dschungel Val-Pflege- und Pflanzratgeber

Diese Art ist ein Augenschmaus. Die feineren körperlichen Details machen sie komplexer als andere Tetra-Arten. Aber der gesamte kupferfarbene Schimmer wirkt auch, um in großen Gruppen eine einheitliche Schwarmfarbe zu schaffen.

Lebenserwartung

Bei guter Pflege kann die typische Lebenserwartung von Silberspitzen-Tetras zwischen fünf und acht Jahren liegen.

Viele Faktoren wirken sich auf die Lebenserwartung dieser Süßwasserfische aus. Während die Genetik eine große Rolle spielt, ist auch das Maß an Pflege, das Sie bieten, entscheidend. Eine gute Haltung ist unerlässlich, um diese Fische stressfrei und gesund zu halten.

Durchschnittliche Größe

Die durchschnittliche Größe von Silberspitzen-Tetras beträgt etwa 1,2 Zoll in der Länge. Das macht sie zu den kleineren Arten.

Autorenhinweis: In einigen Fällen haben ausgewachsene Exemplare bis zu zwei Zoll Länge erreicht, aber das ist ziemlich ungewöhnlich. Damit ein Silberspitzen-Tetra diese Größe erreicht, braucht es eine Kombination aus guten Genen, sehr guter Pflege und ein bisschen Glück.

Pflege von Silberspitzen-Tetras

Die Pflege von Silberspitzen-Tetras ist ein sehr einfacher Prozess. Diese Fische gehören zu den widerstandsfähigsten im Handel. Sie passen sich gut an Standard-Tropenbedingungen an und sind relativ anspruchslos.

Allerdings haben sie einige Vorlieben und Verhaltensbesonderheiten, auf die Sie Rücksicht nehmen müssen, wenn Sie möchten, dass sie wirklich gedeihen.

Hier sind einige Pflegehinweise, um Ihnen einen guten Start zu ermöglichen.

Beckengröße

Dank ihrer geringen Größe benötigen Silberspitzen-Tetras kein riesiges Aquarium, um gesund zu bleiben. Eine kleine Gruppe kann in einem Standard-10-Gallonen-Becken gut zurechtkommen. Für die besten Ergebnisse empfehlen wir jedoch, stattdessen mit einem Becken von mindestens 20 Gallonen zu beginnen.

20 Gallonen reichen aus, um den Lebensstil eines kleinen Schwarms zu unterstützen. Als gute Faustregel bieten Sie etwa drei Gallonen Volumen für jeden erwachsenen Tetra an, den Sie zu halten gedenken.

Ruby Tetra 101: Pflege, Aquarium-Größe, Futter, Lebensdauer & Mehr!Ruby Tetra 101: Pflege, Aquarium-Größe, Futter, Lebensdauer & Mehr!

Autorenhinweis: Sie können aufrüsten, wenn Sie einen großen Schwarm planen oder sie als einen der Gesellschaftsfische halten möchten, die Sie planen.

Wasserparameter

Aus den warmen Gewässern Südamerikas stammend, sind Silberspitzen-Tetras das Inbild des Tropischen. Einer der Gründe, warum diese Fische sich in Gefangenschaft so gut machen, ist, dass sie sich an Standard-Beckenbedingungen anpassen!

Diese Fische brauchen warmes Wasser, neutrale pH-Werte und niedrige Härte. Sehen Sie sich die bevorzugten Parameter unten an.

  • Wassertemperatur: 18-28°C (ca. 22-24°C ideal)
  • pH-Wert: 6,0-8,0 (Ziel neutral)
  • Wasserhärte: 4-8° dKH

Autorenhinweis: Stellen Sie sicher, dass Sie diese Parameter regelmäßig mit einem zuverlässigen Aquarium-Testkit überprüfen. Die Aufrechterhaltung der Wasserqualität ist einer der wichtigsten Aspekte der Pflege von Silberspitzen-Tetras, und Sie benötigen die richtige Ausrüstung, um dies gut zu bewerkstelligen!

Was in ihr Becken gehört

In der Regel ist es für jeden Fisch am besten, seine natürliche Umgebung so gut wie möglich im Aquarium nachzubilden. Während dieser Grundsatz bei Silberspitzen-Tetras immer noch zutrifft, können Sie einige kreative Freiheiten nutzen, um diesen Süßwasserfischen ein viel erfüllenderes Leben zu bieten.

Beginnen Sie mit einer Schicht feinen Sandsubstrats. Sandsubstrat ahmt ein natürliches Flussbett gut nach. Außerdem ist es sicher und geeignet für alle Bodensalmler, die Sie später hinzufügen möchten.

Hasemania nana in einem Bepflanzten Becken

Auf dem Substratmaterial können Sie einige Stücke Treibholz und Steine hinzufügen. Sie können auch ein paar Indische Mandelblätter auf das Substrat streuen. Nicht nur, dass es Detritus aus ihrer natürlichen Umgebung nachahmt, die Tannine werden auch das Wasser für eine bessere Gesundheit einfärben!

Als Nächstes können Sie Pflanzen hinzufügen. Interessanterweise haben Silberspitzen-Tetras in der Natur nicht viel Kontakt mit Pflanzen. Ihr natürlicher Lebensraum ist mit abgefallenen Pflanzenblättern und Zweigen statt üppiger Vegetation gefüllt.

Dennoch scheinen diese Fische es zu mögen, etwas Pflanzenabdeckung zu haben. Es dient als Ort zum Spielen und Verstecken. Verwenden Sie Pflanzen mit feinen Blättern, die robust und widerstandsfähig sind.

Autorenhinweis: Silberspitzen-Tetras haben den Ruf, Blätter abzuknabbern, aber der Schaden ist in der Regel kein allzu großes Problem. Solange Sie eine ziemlich robuste Pflanze wählen, werden Sie gut zurechtkommen.

Vampir-Harnischwels (L-240): Der komplette Pflege-RatgeberVampir-Harnischwels (L-240): Der komplette Pflege-Ratgeber

Häufige mögliche Krankheiten

Wie alle anderen Fische sind Silberspitzen-Tetras für Krankheiten anfällig, die bei schlechten Wasserbedingungen gedeihen. Sie haben keine einzigartigen Gesundheitsbeschwerden, können aber den üblichen Tropenfischkrankheiten zum Opfer fallen.

Ichthyophthirius, Flossenfäule und Velvet-Krankheit sind alle Standard.

Glücklicherweise sind diese Zustände mit rezeptfreien Medikamenten und einiger effektiver Quarantäne leicht zu behandeln.

Um diese Probleme von vornherein zu vermeiden, bleiben Sie auf dem Laufenden mit den Wasserbedingungen. Silberspitzen-Tetras sind robust und tun von selbst einen guten Job, um Krankheiten zu widerstehen, aber sie haben auch ihre Grenzen.

Wenn die Wasserbedingungen regelmäßig schwanken, sind die Fische enorm gestresst. Auch krankheitserregende Bakterien und Parasiten breiten sich aus. Mit ihrem bereits geschwächten Immunsystem, das gegen sie arbeitet, können Silberspitzen-Tetras Krankheiten nicht abwehren, wenn die Wasserbedingungen nicht spitze sind.

Testen Sie die Parameter regelmäßig und führen Sie wöchentliche Wasserwechsel durch, um Krankheiten fernzuhalten.

Futter und Ernährung

Silberspitzen-Tetras sind Allesfresser. Sie verzehren Insekten, Pflanzendetritus und so ziemlich alles andere, was sie in der Wildnis finden können.

In Gefangenschaft ist es wichtig, eine hochwertige Ernährung mit viel Abwechslung zu bieten.

Die Basis der Mahlzeiten der Fische sollten Premium-Flocken oder Trockengranulate sein. Suchen Sie nach ausgewogenen Rezepturen oder solchen, die sich auf lebendige Farben konzentrieren.

Autorenhinweis: Die Farbe eines Fisches sagt viel über seine allgemeine Gesundheit und Ernährung aus. Wenn dieser charakteristische kupferfarbene Schimmer zu verblassen beginnt, bedeutet dies, dass Sie nach besserem Futter suchen müssen!

Ludwigia Repens: Pflegeanleitung für diese AquarienpflanzeLudwigia Repens: Pflegeanleitung für diese Aquarienpflanze

Zusätzlich zu Flocken oder Pellets bieten Sie dem Fisch eiweißreiche Snacks an. Silberspitzen-Tetras lieben Blutwürmer, Wasserflöhe, Artemia und anderes fleischhaltiges Futter. Sie können gefriergetrocknetes, gefrorenes oder lebendes Futter anbieten.

Silberspitzen-Tetras benötigen jeden Tag ein paar Mahlzeiten, um gesund zu bleiben. Bieten Sie nur so viel Futter an, wie die Fische in zwei Minuten fressen können. Danach säubern Sie eventuelle Reste, um das Wasser in Form zu halten.

Verhalten und Temperament

Wie bereits erwähnt, sind Silberspitzen-Tetras Schwarmfische. Daher müssen sie in Gruppen von mindestens sechs oder sieben Fischen gehalten werden. Wenn möglich, ist es besser, einen Schwarm von zehn oder mehr zu haben.

Wenn sie allein oder in kleiner Zahl gehalten werden, neigen Silberspitzen-Tetras dazu, sehr aggressiv zu werden. Das liegt daran, dass sie sich auf den Rest der Gruppe verlassen, um sich beim Erkunden des Beckens wohl zu fühlen. Ohne dieses Unterstützungssystem leben sie in ständiger Angst und haben normalerweise keine lange Lebenserwartung.

Ein Silberspitzen-Tetra, der in einem Süßwasseraquarium schwimmt

Insgesamt gelten Silberspitzen-Tetras als etwas feindseliger als andere Tetra-Arten. Selbst in großen Gruppen haben sie die Angewohnheit, Fische zu schikanieren, indem sie Flossen beißen. Natürlich zielen sie auf langflossige Arten ab, können aber jeden Fisch beißen, der unglücklicherweise in die Quere kommt.

Glücklicherweise ist dieses Verhalten durch sorgfältige Planung relativ einfach zu mildern. Ein großes Becken kann Aggressionen auch dämpfen, um den Frieden zu wahren.

Beckengenossen für Silberspitzen-Tetras

Bei der Planung eines Gesellschaftsbeckens mit Silberspitzen-Tetras müssen Sie sorgfältig über potenzielle Beckengenossen nachdenken. Diese Fische kommen zwar in Gemeinschaften zurecht und können mit anderen Arten koexistieren, aber Sie könnten Aggressionen von mehreren Parteien beobachten, wenn Sie diese Fische mit unverträglichen Kreaturen zusammenbringen.

Setzen Sie diese Fische niemals mit großen Aggressoren in ein und dasselbe Becken. Dank ihrer geringen Statur sind Silberspitzen-Tetras schnelle Ziele für hungrige Fische. Sie können größeren Arten nicht entkommen, also werden sie schnell zum Futter!

Vermeiden Sie auch Fische mit langen Flossen. Um Konflikte zu vermeiden, ist es am besten, langsame Fische zu meiden, die das Silberspitzen-Tetra auch ins Visier nehmen könnte.

Ähnlich große Tetras, friedliche Bodenschwimmer und mehr können neben dem Silberspitzen-Tetra gedeihen. Hier sind einige gute Aquariengenossen, die Sie in Betracht ziehen können.

Zucht

Silberspitzen-Tetras lassen sich bereitwillig in Gefangenschaft züchten. Sie sind Eierstreuer, d.h. die Weibchen legen ihre Eier im ganzen Becken ab. Normalerweise bevorzugen sie es, sie zum Schutz unter Pflanzen abzulegen.

Diese Fische zeigen keinerlei elterliche Instinkte. Daher ist es unerlässlich, die ausgewachsenen Fische zu entfernen.

Um die Überlebensraten zu maximieren, richten Sie ein separates Laichbecken ein. Das Becken dient als Ort für das Ablaichen und als Aufzuchtbecken.

Verwenden Sie ein Becken, das 10 bis 20 Gallonen fasst. Ähnliche Wasserparameter wie im Hauptbecken reichen aus. Allerdings können Sie auch eine leichte Acidität anstreben, um das Ablaichen zu induzieren.

Zur Eiersicherheit fügen Sie Pflanzen mit weichen und dichten Blättern hinzu. Alternativ können Sie das Becken mit einer Mesh-Schicht ausstatten. Die Eier fallen durch das Netz, während hungrige Eltern getrennt gehalten werden.

Platzieren Sie drei Paare männlicher und weiblicher Silberspitzen-Tetras in das Laichbecken. Dann konditionieren Sie die Adulten mit eiweißreichem Futter wie Blutwürmern oder Artemia. Irgendwann werden die Männchen lebhafter gefärbt, während die Weibchen mit Eiern anschwellen.

Wenn sie bereit sind, laichen die Paare ab. Dies geschieht in der Regel am frühen Morgen. Die Weibchen verteilen ihre Eier überall im Becken, während die Männchen sie befruchten.

Entfernen Sie die Eltern nach dem Ablaichen und setzen Sie sie zurück in das Hauptbecken.

Die Eier schlüpfen in der Regel nach 24 bis 36 Stunden. Danach ernähren sich die Larven für weitere drei Tage von ihrem Dottersack. An diesem Punkt werden sie freischwimmend.

Bieten Sie Artemia, Infusorien oder Mikrowürmer an. Winzige, nährstoffreiche Lebensmittel fördern das Wachstum, bis die Babys groß genug sind, um alltägliches Futter zu essen.

Abschließende Gedanken

Die Pflege von Silberspitzen-Tetras ist nichts, wovor man Angst haben muss. Solange Sie ihr Verhalten gut verstehen, sollte es nicht schwierig sein, diesen Süßwasserfischen die Bedingungen zu bieten, die sie zum Gedeihen brauchen.

Lassen Sie uns wissen, wenn Sie Fragen zu diesen erstaunlichen Fischen haben. Wir stehen Ihnen jederzeit gerne mit Rat und Tat zur Seite!

Anna Schmidt

Mit einer unerschütterlichen Liebe zur aquatischen Natur hat sie in ihrem eigenen Wohnzimmer ein Süßwasser-Oase geschaffen. Jeder Fisch, von leuchtenden Neons bis zu friedlichen Guramis, erhält individuelle Aufmerksamkeit und Pflege. Neben ihrem Aquarium veranstaltet sie oft Workshops für Anfänger und inspiriert andere, sich diesem faszinierenden Hobby zu widmen.

Verwandte Inhalte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Website haben. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen