Was tun mit Süßwasserschneckeneiern in Ihrem Aquarium?

Viele Aquarianer reagieren unterschiedlich, wenn sie Schneckeneier in ihrem Aquarium entdecken. Einige wollen sie sofort loswerden, andere sind neugierig, ein paar wollen sie behalten und viele sind sich nicht sicher, was sie da vor sich haben!

Diese Ressource wird Ihnen alles beibringen, was Sie über Süßwasserschneckeneier wissen müssen. Sie deckt ab, wo man sie findet, wie sie aussehen und was man mit ihnen machen kann.

Inhaltsverzeichnis

Wie sehen Schneckeneier aus?

Schneckeneier sind genauso vielfältig wie die ausgewachsenen Tiere! Jede Süßwasserschneckenart legt einzigartige Eier, die deutlich erkennbar und identifizierbar sind. Wie die Eier also genau aussehen, hängt vollständig von der Schneckenart ab, die Sie haben.

Das sagte, Sie werden wissen, dass Sie Schneckeneier vor sich haben, wenn Sie sie sehen.

Diese Weichtiere legen winzige Eier in kleinen Gruppen. Einige Arten können einzelne Eier produzieren, aber die meisten legen mehrere auf einmal. Normalerweise bleiben die Eier in einer schützenden Gallertmasse eingeschlossen.

Die Farbe der Eier hängt von der Art ab. Einige sind lebhaft blau oder rosa. Die meisten sind jedoch weiß oder cremefarben. Sie sind auch halbdurchsichtig und scheinen eine gallertartige Textur zu haben.

Wenn die Eier befruchtet und teilweise entwickelt sind, können Sie kleine dunkle Flecken in Schwarz oder Braun erkennen. Schneckeneier neigen dazu, sich über die Zeit dunkler zu färben, wenn der winzige Schneckenembryo im Inneren wächst. Unbefruchtete Eier behalten jedoch ihr ursprüngliches Aussehen.

Wo Schnecken normalerweise ihre Eier ablegen

Hier wird es knifflig! Viele Süßwasseraquarianer bemerken, dass sich Schnecken einschleichen, ohne dass es irgendwelche Warnsignale gab. Diese Wassertiere haben ein Talent dafür, ihre Eier an den übersehensten Orten zu verstecken.

Schnecken zeigen nicht viele elterliche Instinkte. Aber sie stellen sicher, dass die Eier geschützt sind und sich in einer Umgebung befinden, die förderlich für ihr Wachstum und Überleben ist.

Einer der häufigsten Orte, an denen Sie Schneckeneier finden, ist unter Pflanzenblättern. Schnecken bevorzugen größere breitblättrige Pflanzen, können aber auch Eier auf kleineren Schwimmpflanzen oder dichtem Gras ablegen.

Detrituswürmer: Ursachen & Wie man sie loswirdDetrituswürmer: Ursachen & Wie man sie loswird

Schnecken und ihre Eier haben in der Aquaristikwelt einen üblen Ruf als blinde Passagiere. So kommen unerwünschte Ausbrüche zustande! Wenn Sie jemals Schnecken in Ihrem Becken haben, ohne sie gekauft zu haben, kamen sie höchstwahrscheinlich als Eier auf Pflanzen, die Sie Ihrem Aquarium hinzugefügt haben!

Deshalb ist es wichtig, Pflanzen zu quarantänisieren, bevor man sie ins Hauptaquarium setzt.

Manchmal finden Sie die Eier auch auf Dekorationsartikeln. Schnecken können sich dazu entscheiden, Eier auf Treibholz, Steinen, Plastikdekorationen oder sogar auf der glatten Glasoberfläche abzulegen.

Autorenhinweis: Einige Süßwasserschneckenarten können atmosphärische Luft atmen und an Land leben. Diese Arten neigen dazu, auf den paar Zentimetern offenen Raums zwischen Beckenrand und Wasseroberfläche eine glückliche Mitte für ihre Eier zu finden. Dort können die Eier feucht bleiben, ohne vollständig untergetaucht zu sein. Da die meisten Aquarianer den Deckel selten vollständig abnehmen, bleiben diese oft unbemerkt.

Was Sie mit den Eiern machen können

Es gibt einige Möglichkeiten, mit Schneckeneiern umzugehen, wenn Sie sie gefunden haben. Die Beziehung zwischen Schnecken und Aquarianern ist umstritten. Auf der einen Seite stehen die, die diese Weichtiere willkommen heißen, auf der anderen Seite diejenigen, die sie absolut verabscheuen!

Die richtige Entscheidung hängt ganz von Ihren persönlichen Vorlieben, den Bedürfnissen Ihres Beckens und der Sicherheit Ihrer Aquarienbewohner ab. Hier sind einige Möglichkeiten, Schneckeneier zu behandeln.

1. Behalten

Wenn Sie einen hands-off Ansatz suchen, können Sie die Eier behalten und natürlich schlüpfen lassen.

Süßwasserschneckeneier sind ziemlich selbstständig. Sie müssen nichts tun, um das Schlüpfen zu fördern. Die Hülle, die die Eier umschließt, übernimmt den Großteil der Arbeit und versorgt sie mit dem nötigen Schutz und Nährstoffen. Lassen Sie die Eier einfach in Ruhe!

Schnecken im Aquarium können tatsächlich ziemlich nützlich sein. Deshalb werden so viele exotische Arten in Zoofachgeschäften verkauft!

Schnecken sind Teil der rätselhaften "Reinigungscrew". Sie helfen dabei, Pflanzenabfälle und Abfall aufzusammeln, die sonst die Wasserbedingungen ruinieren würden. Nicht nur das, sondern sie verbringen ihre Tage als fantastische Algenfresser, die alles aufessen, was sich in der geschlossenen Umgebung ansammelt.

Blasenschnecke Ratgeber: Alles, was Sie wissen müssenBlasenschnecke Ratgeber: Alles, was Sie wissen müssen

Wie Welse und Garnelen können sie einen wertvollen und praktischen Zweck erfüllen. Auch wenn sie das Filtersystem nicht ersetzen, können diese Tiere viel dazu beitragen, Ihre Reinigungsaufgaben zu reduzieren.

Wenn Sie ein chronisches Algenproblem haben, warum lassen Sie die jungen Schnecken das Problem nicht lösen? Sie können Algenansammlungen schnell beseitigen und das Problem handhabbarer machen. Nun müssen Sie möglicherweise ihr Futter mit Algenplättchen und Gemüse ergänzen. Aber die fortwährende Algenbeseitigung ist die zusätzliche Arbeit wert.

Autorenhinweis: Beachten Sie, dass Schnecken sich rasant vermehren. Es dauert nicht lange, bis sich eine einzelne Ladung Schneckeneier in eine ernsthafte Plage verwandelt. Die Population kann sich ziemlich schnell explosionsartig vermehren. Wenn Sie keine Maßnahmen ergreifen, um die Fortpflanzungsrate Ihrer Schnecken einzuschränken, könnten Sie in Zukunft ein ernsthaftes Schneckenproblem bekommen.

2. Als Futter für bestimmte Fischarten verwenden

Wenn Sie schneckenliebende Fischarten haben, können Sie eine ziemlich zuverlässige Futterquelle schaffen.

Bestimmte Fischarten gedeihen bei einer eiweiß- und kalziumreichen Ernährung mit Schnecken. Kugelfische müssen auf den harten Schalen knabbern, um ihre Zähne in Form zu halten.

Nicht nur Kugelfische können Schnecken und deren Eier fressen. Einige andere Fische mit Appetit auf Weichtiere sind:

  • Jojo-Wels
  • Corydoras
  • Kampffisch
  • Zwergkettenwels
  • Zebrawels
  • Bärbling
  • Gurami
  • Punktierter Antennenwels

Autorenhinweis: Es gibt auch eine Schneckenart, die andere Schnecken frisst! Sie werden Scherenschnecken genannt.

Sie können diese Fischen die Eier direkt verfüttern. Alternativ können Sie sie erst schlüpfen lassen. Einige der oben genannten Fische fressen nur Babyschnecken, die leichter zu verdauen sind.

Manche Süßwasseraquarianer gehen noch einen Schritt weiter, indem sie eine separate Schnecken-Brutstation einrichten. Wenn Sie einen Eierhaufen entdecken, können Sie ihn in ein Quarantäneaquarium setzen, wo sie kontinuierlich schlüpfen und sich vermehren können. Dank ihres schnellen Fortpflanzungszyklus können Sie so eine laufende Futterversorgung haben, die kaum Aufwand erfordert.

Selbst wenn Sie die Eier im ursprünglichen Becken schlüpfen lassen, können Sie möglicherweise hin und wieder beobachten, wie Ihre Fische die jungen Schnecken fressen. Diese Fischarten sind wunderbar, um die Schneckenpopulation zu kontrollieren und übermäßige Plagen zu verhindern.

Warum wird mein Goldfisch schwarz? Der komplette RatgeberWarum wird mein Goldfisch schwarz? Der komplette Ratgeber

3. Vor dem Schlüpfen entsorgen

Die letzte Option im Umgang mit Schneckeneiern ist, sie zu entsorgen.

Es ist durchaus vernünftig, keine Schnecken im Süßwasseraquarium zu wollen. Für viele Aquarianer sind diese Kreaturen nicht mehr als ein Ärgernis.

Eine wachsende Schneckenpopulation ist nicht nur ein kosmetisches Problem. Schnecken produzieren biologische Belastung wie jeder andere Aquarienbewohner. Für sich allein ist der Beitrag einer einzelnen Schnecke zur Abfallansammlung ziemlich unbedeutend. Aber wie sieht es aus, wenn Hunderte von Schnecken im Aquarium sind?

Plötzlich ist eine außer Kontrolle geratene Population kein geringfügiges Problem mehr.

Zu viele Schnecken können schnell die Ammoniak- und Nitratwerte im Wasser in die Höhe treiben, gesunde Fische töten und eine toxische Umgebung schaffen.

Wenn Sie dieses Risiko vollständig vermeiden möchten, entfernen Sie die Schneckeneier physisch und entsorgen Sie sie auf humane Weise.

Für Eier, die auf dem Glas kleben, können Sie vorsichtig ein Rasiermesser verwenden, um den Sack zu entfernen. Die schützenden Säcke sind klebrig und können etwas hartnäckig sein. Bei zu starker Entfernung können sie platzen, was die Verteilung der Eier im Inneren zur Folge haben und die Entfernung erschweren kann.

Seien Sie vorsichtig beim Herausnehmen der Schneckeneier aus dem Aquarium, um komplizierte Kleckereien zu vermeiden.

Die humanste Art, die Eier zu entsorgen, ist, sie für ein paar Stunden einzufrieren. Die Kälte stoppt die Entwicklung und ermöglicht es Ihnen, sie in den Mülleimer oder Kompost zu werfen. Alternativ können Sie die Eier zerdrücken und lassen jegliche Fischreste von Ihren Fischen aufpicken.

Machen Sie sich Sorgen um blinde Passagiere auf neuen Pflanzen? Es gibt viele Möglichkeiten, Pflanzen zu behandeln, bevor man sie ins Hauptbecken setzt.

Schwangere Guppy-Fische: Wie man es erkennt & was zu tun ist…Schwangere Guppy-Fische: Wie man es erkennt & was zu tun ist…

Quarantänisieren Sie alle Pflanzen in einem geschlossenen Becken. Sie sollten sie auch sichtbar untersuchen, um eventuell zurückgelassene Eier zu entfernen.

Autorenhinweis: Als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme können Sie die Pflanzen auch eintauchen. Zahlreiche kommerzielle und selbstgemachte Eintauchlösungen sind erhältlich, um Ihre Pflanzen von Eiern zu befreien und unerwünschte Schneckenprobleme zu verhindern.

Wie lange dauert es, bis Schneckeneier schlüpfen?

Die Tragzeit variiert von Art zu Art. Nicht nur das, sondern auch die Umweltbedingungen können den Prozess beschleunigen oder verlangsamen.

Am unteren Ende der Zeitskala können Sie möglicherweise schon nach zwei Wochen ein Schlüpfen der Eier beobachten. Bei manchen Arten kann es jedoch bis zu acht Monate dauern!

Einige Schnecken können auch bis zu mehreren Wochen lang befruchtete Eier zurückhalten, bevor sie diese ablegen. Daher ist es unmöglich, eine Schlüpfzeit vorherzusagen.

Was die Wasserbedingungen angeht, spielen Temperatur, pH-Wert und Härtegrade eine Rolle. Im Allgemeinen kann eine höhere Temperatur die Inkubationszeit verkürzen. Ein paar Grad können bei empfindlichen Eiern einen großen Unterschied ausmachen.

Das Gleiche gilt für pH-Wert und Härtegrad. Manche Schnecken bevorzugen hartes und alkalisches Wasser. Die Eier schlüpfen auch unter anderen Bedingungen, aber optimale Parameter verkürzen die Entwicklungszeit drastisch.

Abschließende Gedanken

Schneckeneier im Süßwasseraquarium müssen nicht das Ende der Welt bedeuten. Wenn man die oben genannten Informationen kennt, ist der Umgang mit ihnen deutlich einfacher!

Wenn Sie in Bezug auf eine Schneckeneiersituation in Ihrem Becken noch unsicher sind, helfen wir gerne weiter. Schicken Sie uns einfach Ihre Fragen!

Anna Schmidt

Mit einer unerschütterlichen Liebe zur aquatischen Natur hat sie in ihrem eigenen Wohnzimmer ein Süßwasser-Oase geschaffen. Jeder Fisch, von leuchtenden Neons bis zu friedlichen Guramis, erhält individuelle Aufmerksamkeit und Pflege. Neben ihrem Aquarium veranstaltet sie oft Workshops für Anfänger und inspiriert andere, sich diesem faszinierenden Hobby zu widmen.

Verwandte Inhalte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Website haben. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen