Mysteriöse Schnecke 101: Pflege, Lebensdauer, Zucht, Futter & Mehr

Sumpfschnecken gehören mit zu unseren liebsten Süßwasserlebewesen. Wir können von diesen kleinen Kerlchen einfach nicht genug bekommen!

Nicht nur sind sie pflegeleicht und ihre Beobachtung macht Spaß, sie helfen auch dabei, Euer Aquarium sauberer zu halten, indem sie tagsüber Algen abweiden. Aus diesem Grund findet man sie in so vielen Heimaquarien auf der ganzen Welt.

Da diese Kleinstlebewesen in der Aquarianer-Gemeinschaft (uns eingeschlossen) so beliebt sind, konnten wir es kaum erwarten, diesen Leitfaden zusammenzustellen!

Hier erfahrt Ihr alles, was Ihr über die Haltung von Sumpfschnecken wissen müsst. Ideale Ernährung, Beckengröße, ihre Lebenserwartung, Zucht-Tipps und mehr!

Inhaltsverzeichnis

Artenübersicht

Die Sumpfschnecke (Pomacea bridgesii) ist eine äußerst beliebte Art Süßwasserschnecke. Sie stammt aus Südamerika, mit der höchsten Dichte in Peru, Paraguay, Brasilien und Bolivien. Manchmal wird sie auch als Stachel-Apfelschnecke oder gemeine Apfelschnecke bezeichnet.

In freier Wildbahn sind Sumpfschnecken in verschiedenen Gewässern wie Flüssen, Sümpfen und Teichen zu finden, wobei Flüsse, Sümpfe und Teiche am häufigsten vorkommen. Sie verbringen die meiste Zeit am Boden in der Nähe des Substrats. Das liegt daran, dass sich dort eine Ansammlung von pflanzlichem Material für diese Schnecken zum Fressen findet.

Viele wissen nicht, dass es Arten von Sumpfschnecken gibt, die in einigen Teilen der Welt als invasive Art gelten. Dies ist auf die Verbreitung durch den Menschen sowie ihre natürliche Widerstandsfähigkeit zurückzuführen.

Autorenhinweis: Es handelt sich um eine Schneckenart, die oft mit anderen Arten verwechselt wird. Im Allgemeinen können Schnecken in dieser Hinsicht Schwierigkeiten oder Verwirrung verursachen, also stellt bitte sicher, dass Ihr Eure von einem vertrauenswürdigen Verkäufer bekommt.

Es gab bereits Situationen, in denen Personen dachten, sie würden Sumpfschnecken verkaufen, aber es handelte sich um eine völlig andere Art.

Lebenserwartung

Die durchschnittliche Lebenserwartung einer Sumpfschnecke beträgt etwa ein Jahr. Das entspricht vielen anderen aquatischen Schnecken, die man in Heimaquarien findet.

Alles, was Sie über die Blaue Perlgarnele wissen müssenAlles, was Sie über die Blaue Perlgarnele wissen müssen

Wir haben einige Forenmitglieder gesehen, die ungenaue Schätzungen zur Lebenserwartung von Sumpfschnecken abgegeben haben, daher wollen wir das hier ansprechen. Es handelt sich nicht um ein Tier, bei dem man die Lebenserwartung auch bei optimaler Pflege und idealen Lebensbedingungen stark verlängern könnte.

Natürlich kann man sie durch mangelhafte Pflege verkürzen, aber es ist äußerst selten, dass Sumpfschnecken länger als ein Jahr leben, egal was man tut.

Aussehen

Sumpfschnecken sehen in Bezug auf ihren Körperbau sehr typisch schneckenartig aus. Sie haben die grundlegende Schalenkrümmung, die man bei einer Vielzahl unterschiedlicher Arten findet.

Die Farben sind es, anhand derer man sie von anderen Arten unterscheiden kann. Sumpfschnecken gibt es in einer Vielzahl unterschiedlicher Farben und Mustern.

Oft ist ihre Schale in einem primären Farbton von Braun (meistens hell) oder verblasstem Weiß gehalten. Dies kann durchgehend ohne Muster oder Abweichungen sein oder mit einzelnen Bändern und Streifen unterbrochen sein.

Ihre Streifen sind fast immer dunkler als ihre Grundfarbe und variieren in der Breite. Manchmal sieht man größtenteils weiße Abschnitte, gefolgt von einem dünnen braunen und dann einem eher gelblichen Band direkt danach. Es gibt viele Möglichkeiten!

Auch die Körper von Sumpfschnecken kommen in verschiedenen Farben vor. Meistens zeigt sich dies als ein weißliches Grau, kann aber auch gelb, dunkelgrau und schwarz sein (es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Varietäten).

Anatomie

Die Anatomie von Sumpfschnecken ist ziemlich geradlinig, aber es lohnt sich, sie sich näher anzusehen, um ein besseres Verständnis für die Art zu bekommen.

Ihre Schalen haben in der Regel nicht mehr als vier Windungen, die oben an der Schale beginnen und sich nach unten arbeiten. Der dickste Punkt ist dort, wo der Großteil ihres Körpers ist (offensichtlich).

Sumpfschnecken haben eine sehr standardmäßige Kopfform mit Tentakeln. Ihre Augen ragen hervor und ruhen auf Stielen, die bei Gefahr schnell eingezogen werden können. Manchmal sind nur ihre kleinen Tentakel zu sehen, wenn sie das Substrat nach Algen und pflanzlichem Material zum Fressen absuchen.

Bichir-Pflege 101: Beckenpartner, Ernährung, Größe, Arten, usw.Bichir-Pflege 101: Beckenpartner, Ernährung, Größe, Arten, usw.

Etwas Interessantes an der Sumpfschnecke ist die Art und Weise, wie sie atmet. Diese Schnecken haben einen Schlauch in der Nähe ihres Kopfes, den sie verwenden, um Wasser durch ihre Kiemen zu bewegen. Dies ist keine gängige Anordnung und stellt einen der einzigartigeren Aspekte der Anatomie von Sumpfschnecken dar!

Abschließend gibt es noch das Operculum. Dies ist das kleine Deckelchen, das diese Schnecken verwenden, um die große Öffnung in ihrer Schale zu verschließen, wenn sie sich zum Schutz zurückgezogen haben. Je nach Winkel und Position ihres Fußes kann es schwierig sein, es zu sehen, aber es wird einfach zur Seite geschoben, wenn sie unterwegs sind.

Autorenhinweis: Wenn das Operculum einer Sumpfschnecke abfällt, ist das wahrscheinlich ein sehr schlechtes Zeichen. Dies passiert nur, wenn sie krank oder tot sind.

Größe

Die durchschnittliche Größe einer Sumpfschnecke beträgt etwa 2 Zoll Durchmesser bei voller Ausgewachsenheit. Schnecken werden in Bezug auf ihren Durchmesser und nicht ihre Länge gemessen, da dies aufgrund ihres Körperbaus ein verlässlicherer Indikator ist.

Bei mangelhafter Pflege kann es durchaus vorkommen, dass eine Sumpfschnecke bereits bei einem Durchmesser von etwa einem Zoll nicht mehr wächst. Während einige völlig gesunde Schnecken diese Größe erreichen, ist dies normalerweise ein Anzeichen für schlechte Haltung oder Zucht.

Sumpfschneckenhaltung

Die Haltung von Sumpfschnecken ist relativ einfach und etwas, das jeder machen kann. Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass einfache Haltung nicht bedeutet, dass sie keine Pflege brauchen.

Sumpfschnecken brauchen Konstanz in ihrem Lebensraum, um gedeihen und Krankheiten vorbeugen zu können. Obwohl der Handlungsablauf offensichtlich ist, sind die Folgen von Vernachlässigung ziemlich schwerwiegend.

Dieser Abschnitt geht auf jeden der wichtigsten Aspekte der Sumpfschneckenhaltung in Bezug auf ihre grundlegenden Habitatansprüche ein.

Beckengröße

Die Mindestbeckengröße für Sumpfschnecken beträgt fünf Gallonen für eine Schnecke. Damit eignen sie sich gut für Nano-Aquarien, je nachdem, wie viele Lebewesen man in seinem Becken haben möchte.

Wenn Sie planen, mehr als eine Sumpfschnecke in Ihrem Becken zu halten, müssen Sie etwas mehr Platz hinzufügen. Als Faustregel sollten Sie pro zusätzlicher Schnecke fünf Gallonen dazugeben.

Paradiesfisch 101: Pflege, Beckengröße & BeckenpartnerParadiesfisch 101: Pflege, Beckengröße & Beckenpartner

Einige unerfahrene Aquarianer nehmen an, dass man diese kleinen, langsamen Lebewesen aufgrund ihrer Größe eng beieinander halten kann. Dem ist überhaupt nicht so. Sumpfschnecken brauchen genauso ihren eigenen Lebensraum wie jedes andere Tier auch.

Wasserparameter

Bei den Wasserparametern ist ein Bereich, in dem Sie besonders aufmerksam bei der Sumpfschneckenhaltung sein sollten. Diese kleinen Geschöpfe können sehr empfindlich auf Veränderungen in den Werten reagieren, was bedeutet, dass es Ihre Aufgabe ist, dies ernst zu nehmen.

Der effektivste Weg, dies sicherzustellen, ist häufiges Testen des Wassers (und mit einem genauen Testkit). Die richtigen Informationen zu haben, ist der erste Schritt zum Schutz dieser liebenswerten Kleinstlebewesen!

Hier sind die Werte, auf die Sie achten sollten:

  • Wassertemperatur: 68°F bis 84°F
  • pH-Wert: 7,6 bis 8,4
  • Wasserhärte: 12 bis 18 kH

Abgesehen von diesen Hauptparametern, auf die Sie achten sollten, sollten Sie sich auch einiger zusätzlicher Anforderungen bewusst sein. Sumpfschnecken sind Tiere, die eine angemessene Menge an Kalzium benötigen, um zu gedeihen und zum Wachstum ihrer Schale beizutragen.

Während einige Besitzer dies mit Nahrungsergänzungsmitteln ins Wasser geben, können Sie ihnen auch kalziumreiches Gemüse als Möglichkeit zur Einführung des Minerals ins Wasser füttern. Eine Win-win-Situation!

Autorenhinweis: Sumpfschnecken können negative Reaktionen auf Kupfer zeigen, was bedeutet, dass Sie alles tun sollten, um dies zu vermeiden. Eine der häufigsten Arten, wie Kupfer in Ihr Aquariumwasser gelangen kann, ist beim initialen Befüllen.

Viele verwenden dafür unbehandeltes Leitungs- oder ähnliches Wasser, was normalerweise in Ordnung ist. Für Sumpfschnecken ist dies jedoch ein No-Go!

Was ins Becken kommen sollte

Pflanzen sind die ersten und wichtigsten Gegenstände, die in ihr Becken gehören. Da diese Schnecken den Großteil ihrer Zeit damit verbringen, langsam nach Quellen von Algen und Pflanzenmaterial zu suchen, ergibt ein Aquarium ohne Bepflanzung wenig Sinn.

Pomacea bridgesii in Interaktion in einem Aquarium

Sie können in Bezug auf die Pflanzenarten, die Sie einsetzen, ziemlich flexibel sein. Viele der typischen Standardpflanzen oder sogar schwimmende Aquarienpflanzen können funktionieren.

Kopfunter Wels 101: Pflege, Größe, Beckenpartner...Kopfunter Wels 101: Pflege, Größe, Beckenpartner...

Das bedeutet, Pflanzen wie Hornblatt, Java-Moos und Anubias Barteri sind alle gute Optionen. Experimentieren Sie ruhig! Versuchen Sie, robuste Pflanzen einzusetzen, die ein wenig Naschen vertragen, denn Ihre Schnecke könnte sich ab und zu dran gütlich tun.

Sumpfschnecken können mit einer Vielzahl unterschiedlicher Substratmaterialien auskommen, Sie sind also nicht auf nur eine Option beschränkt. Wir empfehlen etwas, das nicht zu grob ist und zu den Pflanzen passt, die Sie im Becken haben möchten.

Wir setzen auch gern einen oder zwei Steine ins Aquarium (je nach verfügbarem Platz). Diese bieten großartige Oberflächen für viele Arten von Aquariumalgen, um darauf zu wachsen, und werden Ihre Sumpfschnecke Tag für Tag beschäftigen!

Krankheitspotenzial

Die Sumpfschnecke hat keine bestimmte Krankheit oder Erkrankung, unter der sie besonders leidet. Obwohl dies natürlich eine gute Nachricht ist, sollten Sie sich dadurch nicht davon ablenken lassen, dass sie dennoch ziemlich empfindliche Geschöpfe in Bezug auf die Wasserqualität sind.

Selbst ziemlich milde Veränderungen der Wasserparameter können dazu führen, dass Ihre Schnecke in Schock verfällt und gesundheitliche Beeinträchtigungen erfährt.

Dauerhaft schlechte Wasserqualität kann dazu führen, dass Ihre Sumpfschnecke Parasiten bekommt, die extrem schwer zu behandeln sind. Die Parasiten greifen die Schnecke aggressiv an und führen oft zum Tod Ihrer Sumpfschnecke.

Wie bereits erwähnt, kann das Vorhandensein von Kupfer in ihrem Wasser zu einer tödlichen Reaktion führen. Das liegt daran, dass Kupfer für Wirbellose giftig ist.

Andere weniger gefährliche Arten von Krankheiten können Deformationen und unregelmäßiges Schalenwachstum verursachen, was nicht optimal ist.

Der einfachste Weg, festzustellen, ob etwas mit Ihrer Schnecke nicht stimmt, ist, sie regelmäßig zu beobachten. Wenn Sie etwas an ihrem Körper sehen, das anders aussieht, oder ihr Verhalten und Aktivitätslevel deutlich nachgelassen hat, könnte etwas nicht in Ordnung sein.

Eine Sumpfschnecke, die sich eine Weile nicht bewegt hat, leidet wahrscheinlich unter irgendeinem gesundheitlichen Problem, das behandelt werden muss. Normalerweise lassen sie sich von nichts aufhalten.

Der beste Weg, um sicherzustellen, dass Ihre Sumpfschnecke keine dieser Probleme hat, ist einfach, Ihre Aufgabe als Besitzer zu erfüllen. Besonders ernsthaft für erstklassige Wasserqualität zu sorgen und keine kontaminierten Materialien in das Becken einzubringen, trägt viel dazu bei, Ihren Schnecken ein langes und gesundes Leben zu ermöglichen.

Futter & Ernährung

Wie Sie sich schon denken können, bilden Pflanzen und Vegetation die Basis ihrer Ernährung in der Natur. Dies gilt auch in Gefangenschaft, wobei Algen das perfekte Sumpfschneckenfutter sind.

In ihrem natürlichen Lebensraum verbringen Sumpfschnecken die ganze Zeit damit, langsam nach Quellen von Algen und Pflanzenmaterial zu suchen, und sie werden das Gleiche in Ihrem Becken tun. Sobald sie eine Stelle gefunden haben, an der es etwas zum Knabbern gibt, werden sie systematisch fressen, was da ist, bevor sie zur nächsten Stelle weiterziehen.

Das bedeutet, Ihre Aufgabe wird es sein, sicherzustellen, dass in Ihrem Becken genügend natürlich vorkommende Algen vorhanden sind, um weiterhin als ihre grundlegende Nahrungsquelle zu dienen. Für einige Aquarianer kann dies eine Herausforderung darstellen, daher erklären wir in diesem Abschnitt, was zu tun ist.

Wie wir bereits in einem früheren Abschnitt erwähnten, ist die Bereitstellung glatter Oberflächen, auf denen Algen wachsen können, der erste Schritt. Auch die Pflanzen, die Sie einsetzen, dienen als hilfreiche Quelle für organisches Material.

Sie sollten sich jedoch nicht vollständig auf natürlich vorkommende Algen verlassen. Algenpräparate und sinkende Pellets/Flocken können ebenfalls helfen, ihre Ernährung zu ergänzen und sicherzustellen, dass Ihre Sumpfschnecken genug zu fressen bekommen.

Auch das Füttern mit Gemüse ist eine großartige Nahrungsoption. Hier einige, die sie mögen:

  • Grünkohl
  • Spinat
  • Zucchini
  • Gurken

Autorenhinweis: Es ist wichtig, sicherzustellen, dass Sie nicht mehr Algen und pflanzliches Material haben, als Ihre Sumpfschnecken fressen können. Dies wirkt sich negativ auf die Wasserqualität und damit auf das Leben in Ihrem Aquarium aus.

Verhalten & Charakter

Das Verhalten und der Charakter von Sumpfschnecken ist genau das, was man erwarten würde. Diese kleinen Geschöpfe gehören zu den friedlichsten überhaupt.

Sie wollen einfach ihr Ding machen und in Ruhe gelassen werden. Sie haben kein Interesse daran (oder sogar die Fähigkeit), sich um das zu kümmern, was im Rest des Beckens vor sich geht.

Ihre Standardreaktion auf eine wahrgenommene Bedrohung ist, sich in ihre Schale zurückzuziehen, bis die Dinge nicht mehr beängstigend sind. Wenn Sie unseren Empfehlungen zu Beckengenossen folgen, sollte es realistisch gesehen nie eine echte Gefahrenquelle geben, aber das bedeutet nicht, dass sie nicht ab und zu erschrecken könnten!

Sumpfschnecken weichen nie von ihrer Hauptaufgabe ab, nach Algen und pflanzlichem Material zum Fressen zu suchen. Sie sind auch erstaunlich schnell und können sich im Aquarium viel zügiger bewegen, als man denken möchte.

Sie haben einen bewundernswerten und einfachen Fokus, den wir lieben zu beobachten. Nichts bringt sie davon ab! Wenn eine Sumpfschnecke erschreckt wird, wartet sie es einfach ab und macht weiter.

Wir glauben, Menschen können von diesen Kleinstlebewesen etwas lernen.

Autorenhinweis: Ab und zu erwischen Sie vielleicht Ihre Sumpfschnecke treibend im Wasser. Es gibt eine Reihe potenzieller Gründe dafür, aber die meisten davon sind in Ordnung.

Die Situation, in der dies Anlass zur Sorge gibt, ist, wenn sie für einen längeren Zeitraum treibt. Wenn das passiert, könnte sie krank oder im Sterben sein.

Beckengenossen

Es gibt eine Vielzahl potenzieller Beckengenossen für Sumpfschnecken, aus denen Sie wählen können. Im Grunde kommen so gut wie alle Süßwasserfische ohne aggressive Neigungen infrage (solange Schnecken nicht Teil ihrer Nahrung in der Natur sind).

Da Sumpfschnecken sehr friedliche und unaufdringliche Tiere sind, werden die meisten ihrer Beckengenossen sie kaum bemerken. Diese Art macht es wirklich einfach.

Hier sind einige gängige Beckengenossen für Sumpfschnecken, die Sie in Betracht ziehen können:

Sumpfschnecken und Kampffische

Die mögliche Kombination von Sumpfschnecken und Kampffischen ist etwas, worüber sich viele Aquarianer Gedanken machen. Und da Kampffische so eine beliebte Art sind, ist das absolut nachvollziehbar.

Die kurze Antwort lautet, Sie können Kampffische und Sumpfschnecken definitiv zusammen halten. Sie werden sich aus dem Weg gehen und ihrem eigenen Geschäft nachgehen. Die Schnecke wird das Becken freudig reinigen, während sich der Kampffisch am klaren Wasser erfreut!

Sumpfschnecken-Zucht

Viele Aquarianer sind daran interessiert, mehr über die Zucht von Sumpfschnecken zu erfahren. Sie denken, dass es sich aufgrund der etwas anderen Art der Schnecken um einen kniffligen Prozess handeln wird.

Aber dem ist nicht so!

Der Sumpfschnecken-Zuchtprozess ist etwas, das Aquarianer aller Erfahrungsstufen bewältigen können. Die Formel ist wirklich einfach.

Sumpfschnecken bei der Eiablage

Zunächst benötigen Sie ein Weibchen und ein Männchen im selben Becken (offensichtlich). Der einfachste Weg, dies zu tun, ist, einfach je eines von einem vertrauenswürdigen Verkäufer zu kaufen.

Das Bestimmen, ob eine Sumpfschnecke ein Männchen oder Weibchen ist, kann etwas knifflig sein, und im Allgemeinen wird empfohlen, einfach zu sehen, ob sie sich paaren.

Das Schöne an der Sumpfschneckenzucht ist, dass Sie keine Anpassungen am Becken oder an den Wasserparametern vornehmen müssen. Dies ist etwas, das bei Fischen üblich ist, aber bei diesen Schnecken können Sie es ruhig angehen lassen und ihnen ihren Lauf lassen!

Das Weibchen legt seine Eier in der Nähe der Wasseroberfläche in einem langen knubbeligen Kokon ab. Dieser Prozess kann sehr interessant zu beobachten sein, also empfehlen wir, danach Ausschau zu halten, wenn Sie vorhaben, Sumpfschnecken zu züchten!

Die Eier sitzen dort einige Wochen, bevor kleine Babyschlüpfen. Sie müssen nichts Besonderes für sie tun, sie kommen allein zurecht!

Fazit

Wir sind schon seit einiger Zeit Fans von Sumpfschnecken und hoffen, dass dieser Leitfaden geholfen hat, die zahlreichen Vorteile des Haltens dieser Geschöpfe aufzuzeigen.

Von ihrem unermüdlichen Algenfressen bis hin zu ihrem einzigartigen Erscheinungsbild und ihren Verhaltensweisen gibt es nichts Langweiliges daran, ein paar dieser kleinen Kerlchen in Ihrem Becken zu haben!

Wenn Sie irgendwelche Fragen zur Sumpfschneckenhaltung oder der Art im Allgemeinen haben, wenden Sie sich einfach über die sozialen Medien an uns. Wir beantworten regelmäßig Fragen und tauschen uns mit anderen begeisterten Aquarianern aus. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich der Unterhaltung anschließen!

Felix Weber

Schon in jungen Jahren ein Liebhaber, widmet er seine Wochenenden der Pflege seines beeindruckenden Salzwasseraquariums. Mit einer Vielzahl von exotischen Fischen und leuchtenden Korallen hat er gelernt, die spezifischen Bedürfnisse und Verhaltensweisen jedes aquatischen Bewohners zu erkennen. Seine Leidenschaft für die Unterwasserwelt hat ihm nicht nur Stunden der Entspannung beschert, sondern ihn auch dazu gebracht, Teil von Online-Communities zu werden, in denen er Tipps teilt und die neuesten Trends im Aquaristikbereich entdeckt.

Verwandte Inhalte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Go up

Wir verwenden Cookies, um sicherzustellen, dass Sie die beste Erfahrung auf unserer Website haben. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind. Mehr Informationen